Neue Twitter-Phishing-Attacke im Anrollen

Twitter Phishing - Kopierte HomepageVor wenigen Minuten rollten einige Twitter Direct Messages mit einem Link bei uns ein.

Wenn man dem Link folgt, kommt man scheinbar bei Twitter raus und muss sich einloggen. Allerdings scheint es komisch, dass die Domain nicht Twitter.com lautet. Auch sieht man einen Grafikfehler und der Link hinter “Join” führt auf keine Seite, sondern endet mit einer Fehlermeldung.

FINGER WEG! Auf keinen Fall einloggen, denn dann ist der Twitter-Account wohl gleich gekapert. Hier versucht wieder jemand, Spam zu verbreiten oder sich in den Besitz von Accounts zu bringen, um gezielt später mit Hilfe von Social Engineering an private Information zu gelangen.

Hier noch der Text:

“Hah. this you? http://video.twitter.expressplacement.com”
“I found you on here http://video.twitter.expressplacement.com”

Update: Selbstverständlich ändert sich die Ziel-URL sehr schnell, sobald sich rumgesprochen hat, dass dahinter etwas Illegales steckt. Heute traf auch gleich die neue URL und der neue Text ein. Dahinter verbirgt sich natürlich auch wieder der Versuch, an Zugangsdaten von Twitter-Accounts zu gelangen.

“you are funny. ur high school pic.. http://albums.twiter.sarrispromo.com”

Alle Verzeichnisse in einem Verzeichnis einpacken

Wer auf seiner Serverplatte (Linux) mal aufräumen möchte, der könnte den folgenden Shell-Schnipsel nützlich finden. Es TARt und komprimiert alle Verzeichnisse im ggw. Verzeichnis und räumt danach das gerade frisch eingepackte Verzeichnis weg. So lässt sich Platz sparen. Zum Beispiel weil man viele Testergebnisse herumliegen hat.

for i in `ls -d *` ; do tar cfz $i.tar.gz $i ; rm -rf $i; done

Getestet auf OpenSuse.

Java-GC unter die Haube schauen

Diese Optionen für das JDK6 sollte man kennen, wenn man dem Garbage Collector bei der Arbeit zusehen will. Speziell für das GC-Tuning sind diese Optionen unerlässlich:

Details zu den Optionen und zur Auswertung kann man unter GC Tuning oder in der Liste der JDK-Optionen finden.