Google wendet sich vom IE6 ab

Google hat sich entschieden, Problemen bei der Entwicklung von Webapplikationen aus dem Weg zu gehen und kündigt die Unterstützung des Internet Explorer 6 auf. Auch der Support vom Firefox 2 läuft aus, aber den nutzen ja die wenigsten Leute, weil das Update auf Version 3 einfach ist. Zudem war der FF2 nicht schlecht bei der Einhaltung von Webstandards und dürfte locker dem IE7 das Wasser reichen können.

Das ist ein gutes Signal, denn wenn der Marktführer es vormacht, dann werden viele Leute und Firmen nachziehen.

Many other companies have already stopped supporting older browsers like Internet Explorer 6.0 as well as browsers that are not supported by their own manufacturers. We’re also going to begin phasing out our support, starting with Google Docs and Google Sites. As a result you may find that from March 1 key functionality within these products — as well as new Docs and Sites features — won’t work properly in older browsers.

Mehr dazu im Google Enterprise Blog.

Einige aktuelle Zahlen zur Nutzung verschiedener Webbrowser finden sich bei Bivingsreport.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *