Tag Archives: css

Nice Reading: GitHub’s CSS Performance

GitHub CSS Performance, Title Slide

Another must read for the performance-aware programmer and tester. A nice slide deck about CSS performance issues at GitHub. Includes solutions as well.

A talk on some problems solved related to CSS Performance at GitHub. The talk was given at CSS Dev Conference in Honolulu, HI 2012. I recorded the presentation from my laptop and posted it here https://vimeo.com/54990931

Enjoy and keep in mind that performance matters.

Nice reading: CSS3 vs. CSS

Nice article about the advantages of CSS3 in terms of coding as well as download speed: CSS3 vs. CSS: A Speed Benchmark.

I believe in the power, speed and “update-ability” of CSS3. Not having to load background images as structural enhancements (such as PNGs for rounded corners and gradients) can save time in production (i.e. billable hours) and loading (i.e. page speed). At our company, we’ve happily been using CSS3 on client websites for over a year now, and I find that implementing many of these properties right now is the most sensible way to build websites.

Until today, all of that was based on an assumption: that I can produce a pixel-perfect Web page with CSS3 quicker than I can with older image-based CSS methods, and that the CSS3 page will load faster, with a smaller overall file size and fewer HTTP requests. As a single use case experiment, I decided to design and code a Web page and add visual enhancements twice: once with CSS3, and a second time using background images sliced directly from the PSD. I timed myself each round that I added the enhancements, and when finished, I used Pingdom to measure the loading times.

More…

Enjoy reading.

Die richtigen Leute für den Job?

Wenn man in einer Webseite diesen Text findet und weiss, dass eine angeblich professionelle Webagentur/Webdesign-Firma ihre Hände im Spiel hatte, dann sollte man sich fragen, ob es die richtigen Leute für den Job sind… oder nicht?

Der Browser-Krieg und seine Nachwirkungen

Ich bin fest der Überzeugung, dass wir jährlich Millionen, wenn nicht Milliarden Euro sparen könnten, wenn die Webbrowser nur korrekten Code akzeptieren würden und nicht in einen Ratemodus verfallen, wenn irgendwas im HTML nicht stimmt. Dieses Erbe aus den Zeiten der Browser-Kriege kann einen total in den Wahnsinn treiben, vor allem weil viele Leute nicht wissen, wie man mit (X)HTML und CSS korrekt arbeitet.  Oft es aber damit begründen, dass der Browser es ja auch nicht korrekt macht… Henne und Ei sage ich nur!

Es ist unglaublich, was einem als Tester bzw. Performance Tester für Code vorgesetzt wird. Nicht nur, dass oft Tools und Browser unterschiedlicher Meinung sind, wenn es um die Interpretation von HTML geht, nein, auch der Code selbst ist grottenschlecht und stellt eine Wartungshölle dar.

Wenn man den Code zurückgehen lässt oder auf Fehlerbehebung drängt, dann kommt meist zurück: “Geht doch im Browser, was wollt Ihr denn?” Als Tester kann man da wahnsinnig werden. Erst recht, wenn man selbst weiss, wie man XHTML und CSS fehlerfrei schreiben kann und welchen Gewinn man dadurch erzielt.